mein traumaei ist voll
wenn ihr fairness hättet in gedanken, dann würdet ihr mich nicht als sündenbock rausfiltern, auch ich bin nur ein kind des universums der verdrängung , ich suche allerdings nach kleinen friedlichen lösungen für mich und andere. wenn unsere kinder einzelnen die fehler der 100 jahre technisierung vorwerfen und trotzdem technik nutzen, dann ... sollen sie selbst beantworten dürfen.
wenn ich eine hätte , eine die es beendet, dann wäre ich schon in einer andren welt.
ich habe meine konsequenz bereits nachgewiesen.
der vernunft, und das ist mehr oder weniger schwer.
der kalte intellekt ist ein grosses herausforderungsmoment für emphaten, und emphaten sind wir alle noch lange nicht in gleichem maße, oder täusch ich mich.

sma doe s träume
hammerhart und undankbar fand ich es , wenn es mir galt, ich habs nicht so empfunden in dem moment
ich bin nicht w ich bin t
ein nachklang im vorgang des menad
befriedungsinspirationen ? ist das working oder itworks
einem jeden recht getan...

Gerade in Zeiten dramatischer Ereignisse (wie derzeit in ...), wenn uns die Meldungen in Endzeitstimmung zu bringen drohen, wenn wir nicht mehr wissen, was wir von alldem halten, was wir darüber denken, was dazu sagen sollen, wenn uns einerseits Mitleid und andrerseits eine diffuse Angst befällt, gerade dann sollten wir uns wieder an die Macht des Bewusstseins erinnern.

Denn unsere Realität, die wir derzeit erleben, ist nur eine Möglichkeit von vielen, haben Physiker längst erkannt. So sagte der Quantenphysiker und Nobelpreisträger Steven Weinberg:

“In unserem Universum sind wir auf die Frequenz eingestimmt, die mit der physischen Realität korrespondiert. Es gibt jedoch eine unendliche Anzahl an Parallelrealitäten, die im gleichen Raum mit uns existieren, auch wenn wir uns nicht darauf einstimmen können.”

Wir können und müssen also nicht die Realität ändern, sondern nur die Frequenz unseres Bewusstseins. Dann werden wir eine neue Reallität schaffen, einen anderen Ausgang der Dinge, eine Lösung der vielen Probleme auf der Welt, selbst wenn sie im Moment noch so unlösbar erscheinen.

Vergleichbar ist der Zustand unserer Erde im Moment mit einer schweren Krankheit. Doch genau wie wir zum Beispiel die Krebserkrankung für höchst gefährlich und oft tödlich halten, gibt es auch andere Sicht- und Heilweisen dazu.

Der Buchautor Gregg Braden erzählt in dem Buch “You can heal your life” von einer Videoaufnahme, die den Zuschauer Zeuge einer Spontanheilung werden lässt. Es geht um eine krebskranke Frau, deren (inoperabler) Tumor auf dem gezeigten Ultraschallbild deutlich erkennbar ist. In einer alternativmedizinischen Klinik in Peking wird sie von drei Heilern “behandelt”, die den Tumor nicht als Krankheit ansehen, sondern als eine mögliche Realität. Indem sie sich auf eine andere Realität konzentrieren, nämlich auf ein Bild der Patientin in gesundem Zustand, bewirken sie, dass der Tumor innnerhalb von Minuten verschwindet, was auf dem Sonogramm genau zu sehen ist.

Warum können wir diese verblüffende Heilung nicht auch auf unsere Erde anwenden? Sicher, wir haben Fehler gemacht, die Menschheit war und ist zu gierig, zu egoistisch, zu ausbeuterisch. Aber haben die östlichen Heiler die Schuld für die Krankheit bei der Patientin gesucht? Haben sie gedacht oder ihr suggeriert, sie hat sich z.B. falsch ernährt, sich zuviel Stress aufgehalst, hat nicht auf die Frühwarnzeichen geachtet usw. ? Haben sie analysiert, wie groß der Tumor ist, welche Blutwerte sich schon verändert haben, welche Symptome bestehen? Haben sie düstere Prognosen abgegeben, was die Überlebenszeit betrifft?

Nein, die Heiler haben einfach wertfrei alles so akzeptiert, wie es ist, und sich dann für eine andere Realität entschieden. Sie haben diese neue Realität der gesunden, vitalen Frau intensiv in sich gesehen und gefühlt. Dadurch wurde diese Realität aus dem Bereich der Möglichkeiten geholt und manifestiert.

Genauso kann auch die Rettung unserer Welt funktionieren, dessen bin ich mir sicher. Wir dürfen aufhören uns selbst und uns gegenseitig unsere bisherigen Fehler vorzuwerfen. Wir dürfen unsere menschlichen Eigenschaften, die uns bisher mehr oder weniger allen innewohnten (gierig, egoistisch, kampfbetont) liebevoll erkennen und loslassen. Wir dürfen diese Fehler uns selbst und einander verzeihen. Genau, wie man einem Kind eine Dummheit verzeiht, weil es eben nach seinem Verständnis noch nicht anders handeln konnte.

Und dann dürfen wir beginnen, uns für die neue Realität der gesunden Erde und ihrer fürsorglichen, liebevollen Bewohner zu entscheiden. Je mehr wir diese Realität dann visualisieren, je intensiver wir sie schon vorfühlen, je mehr wir sie lieben, desto schneller machen wir sie zur Wirklichkeit. Genau wie der Tumor der Krebspatientin sich wie von Zauberhand auflöste, genauso werden dann alle derzeitigen “Symptome” und Bedrohungen aus unserer Welt verschwinden.

Alle jetzt noch schlimm wirkenden Zustände werden sich entspannen, die Verantwortlichen werden intuitiv die richtigen Entscheidungen treffen, vielleicht wird auch Hilfe von unerwarteter Stelle kommen. Egal, wie die Heilung der Erde ermöglicht wird, wenn wir diese Möglichkeit bewusst auswählen, wird sie möglich sein. Einfach durch unsere Absicht, diese “gesunde” Realität für uns alle zu wollen und uns allen gegenseitig zu gönnen. Und einfach durch die Macht des liebevollen, verzeihenden, nicht länger (ver)urteilenden Bewusstseins

aus dem inter(fast)nett

das ist glauben