Ein Mensch - was noch ganz ungefährlich - erklärt die Quanten (schwer erklärlich)

Ein zweiter, der das All durchspäht, erforscht die Relativität.

Ein dritter nimmt, noch harmlos, an, Geheimnis stecke im Uran.

Ein vierter ist nicht fernzuhalten von dem Gedanken, kernzuspalten. Ein fünfter - reine Wissenschaft - entfesselt der Atome Kraft.

Ein sechster, auch noch bonafidlich, will die verwerten, doch nur friedlich.

Unschuldig wirken sie zusammen: Wen dürfen, einzeln, wir verdammen?

Ist´s nicht der siebte erst und achte, der Bomben dachte und dann machte?

Ist´s nicht der Böseste der Bösen, der´s dann gewagt, sie auszulösen?

Den Teufel wird man nie erwischen: Er steckt von Anfang an dazwischen.

 

Eugen Roth an Otto Hahn

ich habe vor vielen jahren, als junger mensch von nicht ganz 18 jahren nebenstehende worte aufgeschrieben und nie jemandem gezeigt.

ich habe in mir den eindruck das die worte zurecht geschrieben waren, wenn ich an meine letzte katastropheninformationssendung vor ungefähr einem jahr denke. ich kann nur hoffen dass die überall aufkommenden positiven und beruhigenden informationen letztendlich meine betrachtung der welt zu diesem zeitpunkt nicht bestätigen werden in den nächsten 50- 100 jahren. ich hoffe es für die jungen und die alten menschen dieser welt.

ich selbst höre seit langer zeit kaum noch radio , resp.nachrichten, da ich von intrige umringt mich geglaubt habe, ich habe jedoch die hoffnung, das mein schreiben, tun, aufzeigen, toben und schweigen, meine widerworte selbst in intensiver mentaler bedrängnis möglicherweise doch ein klein wenig dazu beigetragen haben, dass dem ein oder anderen eine etwas liberalere und doch bestimmtere art und weise im umgang mit der welt erwachsen ist, auch wenn ich mittlerweile den eindruck habe, die welt selbst mich zum bösesten der bösen zu stilisieren stellenweise bemüht ist, ich bitte euch nocheinmal achtet darauf was ihr euren rotzlöffeln und löffelinen vermittelt und an die impfer: ich hoffe ihr könnt das vor eurem gewissen , wenn ihr eins habt, verantworten, was mir eingepresst wurde. wenn es aus niedertracht geschah: ich werde es nicht vergeben,verziehen hab ich es schon tausendmal, aber es endet nicht - vielleicht vergibt euch ja gott.

und solange ich auch nur ein wenig nahrung zur verfügung habe, es ist ein jeder der sich einigermaßen korrekt benimmt gern als gast bei mir gesehen wenn ich zu hause bin und nicht gerade am verzweifeln bin.

ich teile gern freiwillig, mir muß man nichts nehmen.

es gibt eine schöne sitte wenn man gäste hat, man kann sagen: nimm mit was dein herz begehrt und hoffen das es nicht das liebste ist, was der gast sich nimmt.

ich verrate euch mal warum ich nicht mehr vergeben will: weil ich es jeden tag tue seit vielen jahren aber mich verletzten worte die andere als ganz normal empfinden weil ich oftmals sehr sensibel bin, vergebt ihr mir meine sensibilität und ich vergebe euch eure.

 

r.m an e.r und o.h

 

hätte denn der junge hahn gewusst,

das seine energie einst strom beflusst

hätt er sichs lockerer vergolten

und sich selbst mehr sanft bescholten

wie man heutzutage merken kann

ist buntmetall ganz obenan

weil doch die menschen bald verstehn

es muss auch ohne meiler gehn

der liebe eugen der hat zwar recht

jedoch wer braucht strom, wenn dem baum kein specht

 

 

und noch eins von eugen roth:

 

Entwicklung

Ein Mensch, der beste Mensch der Welt,
Wird eines Tages angestellt

Und muß - er tuts zuerst nicht gern -
Laut bellen nun für seinen Herrn

Bald wird er, wie es ihm geheißen,
Die Zähne zeigen, ja gar beißen.

Er wird sein Amt - im Bild gesprochen -
Wild fletschend, wie der Hund den Knochen,

Dem einer ihm mißgönnt, verteidigen -
Ein schiefer Blick kann ihn beleidigen.

Dann wird er milder, Zahn um Zahn
Wird stumpf und fängt zu wackeln an -

Bis schließlich er, als Pensionist,
Fast wieder Mensch geworden ist.