"denn die Technik entbirgt viel offensiver: Sie bringt nicht mehr aus der Natur hervor, sondern sieht sie als etwas, über das sie verfügen kann und das ihr zur Verfügung steht, um bestimmte Ziele zu erreichen. Sie stellt die Natur, wie Heidegger es formuliert (vgl. FT 14). Damit klingen möglicherweise die Assoziationen eines gestellten Wildes oder eines irgendwo hinbestellten Untergebenen an. Die Technik tritt in einer Anspruchshaltung mit Forderungen und Befehlen an die gestellte Natur heran und nimmt sich aus ihr heraus, was sie von ihr fordert – sie fordert Dinge aus ihr heraus, wie Heidegger es ausdrückt."

 

zitat ende

 

 

nachsatz, man muß sich nicht alles erlauben was man sich erlauben kann, auch und weil man die nötigen „mittel“ zur verfügung hat !

 

noch mal: novalis und goethe meets heidegger

 

Euryplatea nanaknihali sieht das vielleicht ähnlich

 

nach dem hix kommt das huxilon :-)))
if you know what him meens :-) ..i.. , .i... , .iii. , .ii.i
oder wollen wir uns so alle widergegnen?
oder wollen wir uns so alle widergegnen?